HDG Logo

Support Infos

Neuerungen in Version 10
  • Unterstützung von Microsoft Windows 10.
  • Die Systemuhrzeit kann bei aktivem HDGUARD nicht mehr geändert werden.
  • Die Sichtbarkeit von Hinweisen im HDGUARD kann für Administratoren überschrieben werden, so dass diese den HDGUARD wie gewohnt bedienen können.
  • In der Lehrerkonsole wird jetzt zusätzlich zum Computernamen auch der Name des angemeldeten Benutzers angezeigt, um die darauf arbeitenden Schüler besser identifizieren zu können.
  • Beim Beenden der Lehrerkonsole können nun alle aktiven Sperren für die Mitglieder des Klassenraums auf Nachfrage wieder aufgehoben werden.
Unterstützung des Microsoft Active Directory

Mitglieder der Gruppe "HDGUARD-Administrators" erhalten automatisch Privilegien im HDGUARD gegenüber normalen Benutzern:

  • Keine Kennwortabfrage beim Starten der HDGUARD Oberfläche.
  • Kurz nach dem Start eines durch HDGUARD geschützten Systems erhält der Benutzer die Nachfrage, ob eine Änderungsübernahme durchgeführt werden soll. Wird dem zugestimmt, kann ohne den Schutz von HDGUARD gearbeitet und so vereinfacht Wartungsarbeiten am Rechner durchgeführt werden.
  • Mitglieder der Gruppe haben vollen Zugriff auf die HDGUARD Konfiguration. Die einzigen Ausnahmen: Änderungen an den Kennwörtern und am HDGUARD Service-Key sind nicht möglich.
Unterstützte Betriebssysteme von HDGUARD 10
  • Windows 10
  • Windows 8.1
  • Windows 8
  • Windows 7
HDGUARD.9 Neuerungen
  • Unterstützt Windows 8 und schützt PCs und Notebooks auch in gemischten Umgebungen (Windows 8 | Windows/7 | Windows Vista | Windows XP)
  • Kommunikation für aktuelle Netzstrukturen wie z.B. VLANs angepasst
  • Performantere Kommunikation zwischen Client und Server
  • Neue Funktionen in der Lehrerkonsole (Drucker- und Audiosteuerung)
UNICAST statt MULTICAST (Version 8)
Für die Kommunikation zwischen Cliet und Master wird Multicast verwendet. in VLAN Umgebungen oder stark eingeschränkten Netzen kann dies die Sichtbarkeit der Clients am Master verhindern. Mit den folgenden Einstellungen wird die kommunikation von Multicast auf Unicast umgestellt. Wegen neuer Kommunikationstechnik ist das ab HDGUARD Version 9 nicht mehr erforderlich.


1.) Deaktivieren Sie den lokalen HDGUARD
2.) Stoppen Sie den Dienst „HDHKS“ (net stop hdhks)
3.) Öffnen Sie die Datei „HDGUARD.ini“ im HDGUARD Installationsordner
4.) Suchen Sie die Sektion [Communication] bzw. legen Sie diese an
5.) Fügen Sie den Eintrag „DirectUDPIP=192.168.0.58“ hinzu (IP bitte mit der Ihres HDGUARD.master ersetzen)
6.) Suchen Sie den Eintrag „TTL=8“ im Abschnitt [Funktion] und passen Sie den Wert auf 255 an
7.) Speichern Sie die Änderungen und starten Sie den Rechner neu

Bild: Laptop CD
Aktualisierung
Halten Sie Ihre Software immer aktuell. Verwenden Sie am besten die integrierte Updatefunktion in der Software. Bei Neuinstallation laden Sie die Software über die folgenden Links - oder direkt beim Hersteller unter www.hdguard.com

HDGUARD Version 10

Master Version 10
Client Version 10
Download 32-bit
Download 64-bit
Kontakt
Butzen Sie unsere Kontaktseite, wenn Sie Fragen zum Produkt haben oder technische Unterstützung benötigen.
Verbindung Master und Client (Ab Version 9)
- Für eine erfolgreiche Kommunuikation zwischen Client und Master erstellen Sie einen DNS Eintrag mit dem Namen HDGUARDmaster, der auf den Master-PC zeigt.
- Alternativ können Sie den Namen oder die IP Adresse des Masters auch in der Registry des Clients im Pfad HKLM\Software\RDT Global\HDGUARD als String-Wert unter dem Namen Server ablegen